Unsere Produktionsstätte in Ploufragan: Geschichte einer „Wiederauferstehung“

März 2022
Teilen Sie

Ein industrielles Abenteuer wird sehr oft mit einem symbolträchtigen Ort in Verbindung gebracht, an dem das Unternehmen entstanden und/oder gewachsen ist. Was wäre Nestlé ohne Vevey, La Redoute ohne Roubaix, die Gondeln ohne Venedig… KLAP freut sich, Ihnen seine Produktionsstätte in Ploufragan in der Bretagne vorstellen zu können. Mehr als die Erzählung über den Bau einer Fabrik ist es die Geschichte einer Wiederauferstehung, die wir Ihnen erzählen werden.


Die Geschichte einer Industriebrache

Anfang 2020 suchte KLAP nach dem idealen Ort für die Errichtung seiner Produktionsstätten für Atemschutzmasken. Da wir uns der Notwendigkeit bewusst sind, dass Europa seine industrielle Unabhängigkeit im Bereich des Gesundheitsschutzes wiedererlangen muss, ist die Wahl einer lokalen Produktion unsere absolute Priorität. Es wurden zwei Standorte ausgewählt: Plan-les-Ouates in der Nähe von Genf und Ploufragan in der Region Côtes d’Armor.

Dieser Standort in Ploufragan, im Herzen des Gewerbegebiets Les Châtelets, hat bereits eine lange Geschichte. Von 1969 bis 2013 beherbergte es die Produktionsstätte des Unternehmens Chaffoteaux-et-Maury, das dort bis zu 2 000 Personen beschäftigte, um Heizkessel herzustellen. Die Schließung des Werks im Jahr 2013 war ein wirtschaftliches und soziales Erdbeben für die Region.

Nachdem der Standort all die Jahre als Industriebrache verblieben war, kam 2020 wieder Leben in die Bude. KLAP erwirbt dort 25.000 m2 , auf denen die Produktionslinien für Masken (100% französisch), die Maschine zur Herstellung des Meltblowns (das Filtermedium im Inneren der Masken) und die Forschungs- und Entwicklungseinheit untergebracht werden.


Eine Geschichte von Frauen, Männern und Know-how

Nicht weit davon entfernt hatte die kleine Gemeinde Plaintel 2018 die Schließung ihrer Fabrik zur Herstellung von Einweg-Atemschutzmasken erlebt, in der noch rund 40 Personen beschäftigt waren.

Und jetzt, sehen Sie uns kommen? Wenn ein französisch-schweizerisches Bestreben, die Kontrolle über unsere Produktionsmittel im Gesundheitsbereich wiederzuerlangen, auf ein lokales Know-how trifft, das seit fast 50 Jahren existiert, macht das BUMM? Nein, es macht KLAP!

Von Beginn des Projekts an, noch bevor unsere Produktionslinien für Masken in Betrieb genommen wurden, stellten wir an unserem Standort in Ploufragan ehemalige Mitarbeiter der Fabrik in Plaintel ein. Wir stützten uns auf ihre einzigartige Erfahrung und ihr Know-how, um einen lokalen und nachhaltigen Zugang zu hochwertigen Gesundheitsschutzlösungen zu ermöglichen.

Der KLAP-Standort in Ploufragan beschäftigt derzeit etwa 40 Mitarbeiter, von denen 3/4 feste Arbeitsverträge haben. 60 % der Stellen sind mit Frauen besetzt. Weitere Stellen werden derzeit besetzt. KLAP setzt sich für die lokale Beschäftigung ein.

WAHL IHRER SPRACHE

Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache, um unsere Website zu durchsuchen.

Ich lebe in
Frankreich
ich wohne in
der Schweiz